Metall

BaustahlDas Element Metall steht für Klarheit, Grenzen und Selbstwert. Zeitlich wird es dem Herbst, Abend und dem reiferen Erwachsenenalter zugeordnet.

Der Herbst ist die Zeit für innere Einkehr. Kürzer werdende Tage sorgen für Melancholie. Bei einem Spaziergang durch die Herbstlandschaft spüren wir die Kraft des Metalls. Die Luft ist klar und rein. Über die Atmung stehen wir in Kontakt mit unserer Umwelt. Ein tiefer Atem sorgt für entspannte Weite und einen klaren Kopf. Schauen Sie nach vorne und behalten Sie Ihre Ziele im Auge.

Die Organe des Elements Metall sind die Lunge und der Dickdarm. Die Lunge steht für das Aufnehmen, was heißt: Das Leben in sich aufnehmen. Der Dickdarm steht für das Loslassen, wie zum Beispiel sich von Ballast zu trennen.

Ein Ungleichgewicht im Metallelement zeigt sich z.B. in Lungenproblemen, Asthma, Allergien, Hautproblemen, schwachem Immunsystem, Verstopfung/Durchfall und Entzündungen der Nasennebenhöhlen.
Desweiteren zählen Depressionen, die durch unterdrückte Trauer entstanden sind, auch in diesen Bereich.

Tipp: Recken und Strecken

Stehen Sie bequem, die Füße schulterbreit auseinander. Beim Einatmen heben Sie beide Arme nach oben. Recken und strecken Sie sich zum Himmel. Beim langsamen Ausatmen senken Sie die Arme und beugen den Oberkörper nach vorne. Lassen Sie die Arme nach unten sinken und locker pendeln. Bleiben Sie einige Atemzüge in dieser Position, so dass Ihre “Last” von den Schultern fallen kann. Dann richten Sie sich langsam, Wirbel für Wirbel wieder auf und spüren einen Moment nach.